Musik und Sounddesign

Redoctopus.at ist hier nicht mehr verfügbar. Bitte versuchen Sie stattdessen redoctopusweb.com.

 

Das akustische Finish

Musik ist ein Zusammenspiel aus Tönen und Geräuschen, das den Hörer anspricht und Emotionen erzeugen kann. Töne können unterschiedlich laut sein, sie haben verschiedenen Klangfarben und Tonhöhen. Durch eine Aufeinanderfolge von Tönen entstehen Melodien und diese können Harmonie oder Tension entstehen lassen. Eine Tongestaltung, auch Sound-Design genannt, bearbeitet eine Tonspur etwa in der Musik, für einen Film oder für ein Video. Dazu gehören drei Kategorien — die Musik, die Sprache und die Geräusche. Jede Kategorie verfügt meist über einen separaten Fachmann.

Der Einfluss des Sounds in der Musik und im Film

Die Tonspur hat folgende Bestimmungen: Perfekt gemacht, kann sie einem Film Präsenz einhauchen, diese verstärken und damit Spannung erzeugen. Geschehnisse werden durch die richtigen Töne glaubhafter dargestellt. Zudem kann Sounddesign eine Handlung realistischer gestalten.

Sounddesigner werden in vielen Bereichen eingesetzt. Sie komponieren Musikstücke verschiedener Genres und erzeugen mit digitalen Instrumenten mittels Sound-Synthesis effektvolle Atmosphären und Stimmungen. Dabei werden Sprache, Gesang, Klänge und Geräusche gekonnt miteinander kombiniert.

Gute Sounddesigner schaffen es, der Musik eine ganz eigene Note zu geben, die im Ohr bleibt und einen hohen Wiedererkennungswert besitzt. Mit der richtigen Botschaft und Wirkung beeinflussen Tonträger langfristig und tiefgehend. In Filmen kann der Ton manchmal wichtiger als das Bild sein. Besonders ausgeklügelte Sounds können sich leicht manifestieren, sodass sie noch lange im Kopf bleiben.

In erster Linie sind Sounddesigner sehr kreativ, verfügen über technisches Know-how und haben Spaß am Experimentieren. Gut gemachte Sound-Effekte klingen gut und sind mitreißend. Und das Beste: Es gibt so viele Varianten von Klangwirkungen, dass innovative Ideen nie versiegen.